Ausstellung zur Grabung am Kreishaus
im Zeughaus-Museum in Vechta


2011 wurde im Museum im Zeughaus in Vechta eine Dauerausstellung zur Bronzezeit eröffnet, in der im Wesentlichen die Funde der Grabungen von 1995 bis 200 ausgestellt sind, bei denen anläßlich des Baus de Vechtaer Kreishauses ein riesiges Gräberfeld der Bronzezeit entdeckt wurde, das sich vor allem durch zahlreiche sog. Schlüssellochgräber auszeichnete. Im September 2001 hate die Arbeitsgemeinschaft für Archäologische Denkmalpflege drei unterschiedliche Grabanlagen nur mit Hilfe von feuergehärteten Holzwerkzeugen nachgebaut.

--> Beitrag zu den Grabungen und den restaurierten Gräbern


saalbestimmend: Urnenrepliken mit Inhalt.
Im Hintergrund der Lackabzug eines Grabhügels
mit doppeltem Ringgraben


schön gemacht: Die Repliken stehen auf einem schlüssellochförmigen Podest; auf dem Vorhof liegen die Erklärungen zum Inhalt der jeweiligen Urnen


Modell eines Schlüssellochgrabes
(mit abgenommener Hälfte des Hügels)


Originalurne mit Resten des Leichenbrandes


in der Ausstellung ist auch eine sehr schöne restaurierte Replik des Sonnenwagens von Trundholm zu sehen.


Zwei unterschiedliche Originalurnen aus dem Gräberfeld beim Kreishaus (oben und links)

Text und Fotos: Dr. B. Rothmann


Copyright: B. Rothmann V1, zuletzt geändert am 4.7.11