Aktuelles:

Arbeitsgemeinschaft Archäologische Denkmalpflege Oldenburg (ADADOL)


Im August 1976 wurde von der Oldenburgischen Landschaft, einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, eine Arbeitsgemeinschaft "Archäologische Denkmalpflege" ins Leben gerufen, die heute lebendiger und aktiver denn je ist.
Die Ziele dieser Arbeitsgemeinschaft sind:

Programm
Das Programm der AG besteht heute aus vierteljährlich stattfindenden informativen Arbeitstreffen, auf denen häufig Fachvorträge gehalten werden, aus einer Jahresexkursion, einem ein- oder zweitägigen Fachseminar und aus Lehrgrabungen, die allerdings nicht in jedem Jahr angeboten werden können. Hinzu kommen weitere Aktivitäten, wie archäologische Feldbegehungen, Ausstellungen zu eigenen Grabungsprojekten, Aktionen zur experimentellen Archäologie und anderes.

Exkursionen
In den vergangenen fast drei Jahrzehnten wurden Exkursionen in allen Regionen Niedersachsens, aber auch der Nachbarländer Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden durchgeführt, meist verbunden mit der Besichtigung aktueller Ausgrabungen.

Seminare
Bei den Fachseminaren, die einen Gesamtüberblick zu einem bestimmtenThema vermitteln sollen, seien aus den letzten Jahren genannt: "Altsteinzeit", "Keramik", "Magalithkulturen", "Experimentelle Archäologie", "Datierungsmethoden in der Archäologie", "Burgen" oder "Ernährung des prähistorischen Menschen". Dazu werden jeweils mehrere Fachwissenschaftler als Referenten eingeladen.

Lehrgrabungen
Die von den AG-Mitgliedern durchgeführten Lehrgrabungen sind zahlreich. Sie fanden z. B. auf dem Ziegelhof des Zisterzienserklosters Hude, mehrmals an der spätmittelalterlichen Welsburg (beide Grabungen wurden zum Gegenstand von Magisterarbeiten), an der Schlosskirche Varel, auf einem bronzezeitlichen Urnengräberfeld in Vechta und, mit besonderem Erfolg und eindrucksvollen Resultat, auf einem mittelalterlichen und kaiserzeitlichen Siedlungsplatz bei Dötlingen statt. Auch eine Grabung in Großenmeer 2006 und die letzte Grabung 2013 an der Burg Specken waren sehr erfolgreich.

Ausstellungen
Zu den Grabungen in Dötlingen, Großenmeer und Specken wurden von der AG Ausstellungen vorbereitet und ausgerichtet. Dazu gehörten die Aufbereitung des Fundmaterials und die Gestaltung der Ausstellungen mit Vitrinen und Stellwänden.

Heute verfügt die Arbeitsgemeinschaft, seit 1989 geleitet vom ehemaligen Bezirksarchäologen Dr. Jörg Eckert (Stellvertreter: Udo Moje), über mehr als 60 sehr aktive Mitglieder aus dem gesamten Oldenburger Land und aus allen Alters- und Berufsgruppen.

Die Ausgrabungen der AG im Zisterzienserkloster Hude und auf der mittelalterlichen Welsburg lieferten die Grundlage für zwei Magisterarbeiten, die in der Reihe "Berichte zur Archäologie in Niedersachsen" erschienen sind.

Die AG ist Mitglied im ArchAN, dem Archäologischen Arbeitskreis Niedersachsen.

Leiter: Dr. Jörg Eckert
Kontakt: Gartenstraße 7, 26122 Oldenburg
Tel.: 0441-779180, Fax: 0441-7791829

Webmaster:

PS: Da der Webmaster in der letzten Zeit (2014 und 2015) nicht mehr an allen Aktionen der AG teilnehmen konnte, fehlen auf der Homepage einige aktuelle Berichte von Exkursionen und Veranstaltungen. Die Seite kann nur aktuell gehalten werden, wenn die Mitglieder der AG geeignete Informationen und Fotos an den Webmaster senden.

Wir bieten auf dieser Seite kein Gästebuch an, weil Erfahrungen mit anderen, vergleichbaren Seiten gezeigt haben, dass diese von böswilligen Zeitgenossen zugemüllt werden. Bitte nehmen Sie über die o.g. Adressen Kontakt mit uns auf.

[an error occurred while processing this directive] (Besucher seit 27.10.07)


Impressum
Copyright: B. Rothmann V1, Homepage erstellt am 29.9.07, neuer Provider ab 28.8.13, zuletzt geändert am 28.7.15